Logo
nördl. Westerwald/Altenkirchen, Sport Da/He
05.10.2017

Christoph Rose verbimste ALLE!

88 Teilnehmer sorgten für ein erfolgreiches Turnier in Nistertal

Das 12. Mitternachtsturnier der Sportfreunde Nistertal war ein voller Erfolg. Viele Teilnehmer aus nah und fern trafen sich zum quatschen, tratschen, bissl Tischtennis spielen und einfach nur viel Spaß haben in der Nistertaler Sporthalle.

Um 19:00 Uhr ging es wie immer pünktlich los. In 4er-Gruppen, jeder gegen jeden, mit einem ausgeklügeltem Vorgabesystem, ging es im Einzel los. Nach der Gruppenphase wurde aus 9 Tischen 6 Tische gemacht und es ging mit dem Doppel weiter. Dieses wurde im K.O.-System gespielt. Nach 2-3 Runden wurde dann parallel Einzel und Doppel gespielt, das Einzel ebenfalls dann im K.O.-System.

Durch die Vorgabe und vielleicht sogar durch das ein oder andere „falsch gewählte“ Erfrischungsgetränk kam es manchmal zu lustigen Ergebnissen aber genau das ist ja auch der Sinn eines Mitternachtsturniers.

Dieses Jahr war auffällig das 3 Leute die im Einzel auf dem Treppchen standen auch im Doppel bis ins Halbfinale kamen.

Die Weitefelder Paarung Hammer/Grieger unterlag Binge/Beib, Rainer ebenso war für Papa und Sohn Siry im Halbfinale Schluss. Sie mussten den späteren Siegern Döll, Alexander/Rose gratulieren.

Im Einzel gab es wie immer einen neuen Sieger, denn Mathias Waldorf konnte seinen Titel nicht verteidigen. Immerhin kam er aber bis ins Viertelfinale. Vom heimischen Verein gelang dies nur Routinier und Oberschiedsrichter Rainer Beib, erst im Halbfinale war für ihn Endstation. Im Endspiel besiegte dann der risikofreudigste Spieler, Christoph Rose vom VfL Kirchen, den Noppenspezialist Alexander Döll von der TTG Pellenz.

Um 6:10 Uhr war schließlich das Endspiel vorbei und direkt danach folgte die Siegerehrung.

Abschließend bleibt zu erwähnen dass die Curry-Wurst-Soße „Sansibar“ von Susanne Beib unschlagbar ist, einiges an Bier vertilgt wurde und die Stimmung wieder sehr schön war (trotz der „überschaubaren“ Fehlgriffe von Alexander Geis bei der Titelauswahl als „MöchtegernDJ“).

Viele Teilnehmer aus dem nahen Hessen, einige sehr weit gereiste (Rosi Gorges und Bernd Schwickrath aus Trier) und hochklassig spielende Akteure (z.B. Rebecca Matthes, NSU Neckarsulm, 3. Liga oder Tobias Braun, TTC Wirges, Regionalliga) und nicht zu vergessen die Hobbyspieler (hauptsächlich Fußballer) machen den Reiz dieses Turniers aus, der nächstes Jahr hoffentlich zur 13. Auflage führt………………

Ergebnisse im Überblick:

  1. Christoph Rose, VfL Kirchen
  2. Alexander Döll, TTG Pellenz
  3. Rainer Beib, SF Nistertal und Luke Hammer, TuS Weitefeld/Langenbach

 

Doppel:

  1. Christoph Rose/Alexander Döll, VfL Kirchen/TTG Pellenz
  2. Szymon Grieger/Luke Hammer, TuS Weitefeld/Langenbach
  3. Sebastian und Bernd Siry (TTC Wirges/TSV Elgendorf) und Felix Binge/Rainer Beib, SF Nistertal

--- Bericht ---
Kai Otterbach


Zeitraum