Logo
nördl. Westerwald/Altenkirchen, Sport Da/He
06.04.2017

SF Nistertal verteidigt den Titel in der Königsklasse

Am letzten Wochenende fanden in Bad Marienberg die Regionspokalendrunde (Qualifikation für den Rheinlandpokal) statt.

Bei den Herren A ging der Titelverteidiger, SF Nistertal, als Favorit ins Rennen. Es ist die einzige Mannschaft in der Verbandsoberliga. Im Halbfinale kam es dann direkt zum vorweggenommenen Endspiel gegen den VfL Kirchen ,1. Rheinlandliga. Dabei gingen die Kirchener mit 2:1 in Führung durch Siege von Steffen Rosenthal gegen Felix Binge und Philipp Böer gegen Moritz Beib bei einer Niederlage von Andre Gabriel gegen Kai Otterbach. Nachdem das Doppel 3:1 an Nistertal ging (Otterbach/Beib gegen Rosenthal/Böer) und im Spitzeneinzel Otterbach Rosenthal beim äußerst glatten 3:0 keine Chance ließ, wechselte die Führung. Im folgenden Einzel machte ein großartig aufgelegter Felix Binge den Sack zu in dem er Philipp Böer ein wenig überraschend in die Schranken wies.

Damit war der Weg frei, denn der Endspielgegner TTF Oberwesterwald spielte nicht mit „den ersten 3“ und war deswegen deutlich unterlegen (4:0, 12:0 Sätze) in der Besetzung Felix Heinz, Frank Simon und Eugen Schumacher.

Das Halbfinale gewannen sie vorab gegen die 2. Vertretung der Nistertaler mit 4:3. Besonders erwähnenswert waren die beiden Siege vom sympathischen Youngster Eugen Schumacher, der sowohl Rainer Beib als auch Phil Pearce mit 3:0 schlug. Die fehlenden Punkte holte Simon gegen Beib und Heinz gegen Pearce. Nicht zu schlagen auf Nistertaler Seite war Marc Geppert im Einzel (2) und Doppel (1) mit Beib.

3. wurde der VfL Kirchen per Losentscheidung.

In der B-Klasse besiegte im Halbfinale der SV Alsdorf den SSV Hattert mit 4:1 und der TuS Weitefeld-Langenbach II den VfL Dermbach mit 4:2.

Im Finale sicherte sich die TuS den 2. Titel in dieser Saison. Neben der Meisterschaft ging auch der Pokal mit 4:0 gegen Alsdorf an die Weitefelder.

Robin Ennenbach, Paul Richter und Steffen Sannert ließen Stefan Imhäuser, Stefan Isaak und Tobias Daub wenig Chancen.

Beim Spiel um Platz 3 gewann Dermbach 4:1 gegen Hattert.

Die C-Klasse war die spannendste! Die DJK Herdorf bezwang im Halbfinale die 4. Vertretung der Nistertaler mit 4:3. Das andere Halbfinale zwischen dem SSV Hattert II und der TTG Zinnau/Nister endete 4:2.

Im Finale hatte Hattert dann mit 4:3 das glücklichere ende für sich. Mit Wolfgang Denter (1), Andreas Kurth (1), Hans-Georg Krämer (1) und das Doppel Kurth/Krämer (1) holte jeder einen Punkt. Markus Düber (2) war auf Herdorfer Seite der überragende Spieler. Den 3. Punkt steuerte Muhammet Özdemir bei während das Doppel und Dennis Erner leer ausgingen.

Den 3. Platz erkämpfte sich die TTG Zinnau/Nister gegen die Nistertaler, natürlich mit 4:3……..

Ebenfalls den 2. Titel diese Saison (wie Weitefeld II) schnappte sich der TTC Winnen in der D-Klasse. 2 deutliche 4:0 Siege sprechen eine deutliche Sprache! Im Halbfinale hatte die TTG Zinnau/Nister III und im Endspiel der TTC Hornister II nicht den hauch einer Chance. Julian Nickel, Fayyad Mustafa, Jens Kloeren und Uwe Röder gestatteten Richard Jaroschek, Mark Schlauch und Thomas Limbach lediglich 2 Satzgewinne.

Den 3. Platz erspielte sich die 3. der TTG Zinnau/Nister durch ein enges 4:3 gegen die SG TV J. Brachbach/DJK Mudersbach.

Insgesamt wieder eine tolle Veranstaltung in einer proppenvollen Halle, so macht TT Spaß. Weniger spaßig waren die Luftverhältnisse. Einige mussten doch mehr „pumpen“ als Ihnen lieb war.

Der Regionsvorstand um Benni Breuer hatte genauso alles im Griff wie der ausrichtende Verein, die TTG Zinnau/Nister.

--- Bericht ---
Kai Otterbach

 

 


Zeitraum