Logo
nördl. Westerwald/Altenkirchen, Sport Da/He
23.01.2017

Bericht R.TTV.R Einzelmeisterschaft in Mülheim-Kärlich am 21/22.01.2017

Am Wochenende fand die höchste Veranstaltung im Verband statt! Diese war dieses Jahr noch viel höher einzuschätzen weil der TTVR mit dem RTTV eine Kooperation eingegangen ist und diese Meisterschaft zum ersten Mal beide Verbände zusammen bestritten haben.

Der ausrichtende Verein Mülheim hatte wieder alles sehr gut hergerichtet und das Niveau war in allen Klassen besser als sonst. Außerdem wurde auch mal gegen andere Gegner gespielt was den meisten sehr viel Spaß bereitete.

In der Königsklasse, Herren A (offen), gab es den erwarteten Favoritensieg von Dennis Müller aus Höhr-Grenzhausen (FSV Mainz 05), der im sehenswerten Endspiel Li Bing (ebenfalls Mainz 05) bezwang. Rheinlandmeister Yannick Schneider von der TuS Weitefeld-Langenbach erwischte keinen Sahnetag und musste im Viertelfinale gegen den starken Wirgeser Niclas Ott die Segel streichen. Eine Runde zuvor scheiterte auch denkbar knapp mit 3:4 Kai Otterbach (SF Nistertal) an Ott.  

Nico Strasser (Weitefeld) spielte ein starkes Turnier und wurde erst im Halbfinale von Dennis Müller gestoppt. Damit war er der beste Spieler aus der Region. Andreas Greb (Weitefeld) schied im Achtelfinale gegen Li Bing aus und Moritz Beib (SF Nistertal) überlebte leider die Gruppe nicht. Die Nachwuchshoffnung schlechthin, Tobi Sältzer von der TTG Mündersbach/Höchstenbach, überstand die Gruppe (Siege über Volker Stippich!!!! Und Tobias Werschkun) und scheiterte dann an Kai Otterbach. Eine sehr starke Leistung!

Das Doppel war dann erfolgreicher: Yannick Schneider/Andi Greb schlugen im Halbfinale Dennis Müller/Kai Otterbach, unterlagen aber im Endspiel Ott/Hansens.

In der Herren B Klasse (bis 1950 Punkte) war für Tobias Daub (SV 09 Alsdorf), Robin Ennenbach (TuS Weitefeld-Langenbach) und Sascha Schmidt (VfL Dermbach) bereits in der Gruppe Endstation. Einzig der 11-jährige Tobias Sältzer (TTG Mündersbach/Höchstenbach) setzte sich durch und musste im Achtelfinale gegen den Noppenspezialist Döll Lehrgeld bezahlen. Gewonnen hat die Klasse Dirk Petzold aus Gerolstein. Auch im Doppel war spätestens im Achtelfinale Schluss. Die B-Klasse ist aber auch immer unfassbar ausgeglichen auf hohem Niveau, es war also keine Schande für „Jungs“.

In der Herren C Klasse (bis 1700 Punkte) wurde im Schweizer System gespielt. D.h. 7 Runden, immer andere Gegner und eine faire Angelegenheit. Andererseits fehlt so die typische Spannung, weil es auch nicht wirklich ums Ausscheiden geht und es kein „richtiges“ Endspiel gibt.

Bastian Gehlbach (TTF Oberwesterwald) wurde 19. und Steffen Sannert (TuS Weitefeld-Langenbach) 15. Da war mehr drin, obwohl auch diese Klasse sehr gut besetzt war! Gewonnen hat Bastian Aller vom TTC Wirges.

Im Doppel war im Viertelfinale knapp mit 2:3 Endstation.

Auch die Herren D Klasse (bis 1500 Punkte) wurde im Schweizer System ausgetragen. Andy Reynolds und Fayyad Mustafa (beide TTC Winnen) wurden 26. und 16. Im Doppel verloren die beiden in der Verlängerung des 5. Satz – schade!

In der Herren E Klasse (bis 1350 Punkte) war Cliff Simon vom TTC Winnen der Einzelkämpfer. Er wurde mit 3:4 Spielen 22.

Die Königinnen-Klasse-A war sehr interessant, da die „Seriensiegerin“ Annika Feltens vom Ausrichter TTC Mülheim-Urmitz/Bhf. frei gestellt wurde. Die Mädels der ASG Altenkirchen mischten hier ganz vorne mit. Alexandra Schumacher gelang der Sprung bis ins Finale, dort unterlag sie aber in meistens sehr knappen Sätzen mit 1:4 der Mülheimerin Layla Eckmann. Diese besiegte im Halbfinale auch Katharina Schlangen denkbar knapp mit 3:4. Den 3. Podestplatz machte Nachwuchshoffnung Lisa-Marie Jung (Jugendspielberechtigt für die TTG Mündersbach/Höchstenbach; Damen ebenfalls ASG Altenkirchen) klar. Sie bezwang dabei eine der Favoritinnen , Johanna Pfefferkorn mit 4:3 und unterlag dann Sandra Schumacher.

Die weitere Altenkirchenerin Julia Schuh und die junge Lisa Beyer vom VfL Kirchen überstanden leider die Gruppe nicht.

Den Doppelsieg holte sich dann Lisa-Marie Jung mit Partnerin Kisner aus Weißenthurm. Schlangen/Schumacher und Beyer/Schuh wurden jeweils 3.!

In der Damen B Klasse (bis 1600 Punkte) war Julia Schuh Mitfavorit und wurde dieser Stellung auch gerecht. Sie belegte im System „Jeder gegen Jeden“ (leider nur 6 Teilnehmer) den guten 2. Platz! Dafür konnte Julia sich den Doppeltitel sichern. Sie spielte mit Patricia Rech vom TTC Karla.

Die Damen C Klasse (bis 1400 Punkte) wurde nur von Marie Denter von der TTG Mündersbach/Höchstenbach besetzt. Leider gelang ihr kein Sieg und musste in der Gruppe ausscheiden.

Bei den Damen D (bis 1200 Punkte) war leider keine Frau aus der Region WW-Nord an den Start – schade!

--- Bericht ---
Kai Otterbach

 

 

 

 

 


Zeitraum