Logo
nördl. Westerwald/Altenkirchen, Sport Da/He
31.10.2016

Tischtennis Bericht 29./30.10.2016

Oberliga Südwest Herren

Sa 19:00 Uhr  TSV Wackernheim – TuS Weitefeld-Langenbach  9:2

Eine unglaublich deutliche Niederlage kassierten die Weitefelder in Wackernheim. Der Beginn war schon katastrophal: 0:3 nach den Doppeln! Im vorderen Paarkreuz verkürzte Yannick Schneider mit einem deutlichen Sieg auf 1:3 gegen Ditschler, doch Christian Köhler, Nico Strasser, Andreas Greb und Thomas Becker (was ist diese Saison nur los mit dem Kerl?) ließen die Rheinhessen auf 7:1 davon ziehen. Rene Wallmeroth sorgte dann gegen Felix Wolf für Ergebniskosmetik denn auch in den Spitzeneinzeln unterlagen Yannick und Christian in 5 Sätzen, allerdings nach starker Leistung.

1. Rheinlandliga Herren

Sa 15:00 Uhr  SG Weißenthurm-Kettig – TTG Mündersbach/Höchstenbach  9:0

Sa 19:00 Uhr  TTC Zugbrücke Grenzau III - TTG Mündersbach/Höchstenbach  6:9

Vollkommen unter die Räder geriet die TTG in Weißenthurm. Mit 9:0 wurden sie verprügelt und hatten dabei wenig Chancen auf Punkte. Die Reaktion die darauf folgte war allerdings großartig! Nach einem „Nullinger“ das nächste Spiel am gleichen Tag zu gewinnen ist stark.

In Grenzau gelangen 2 Doppelsiege und natürlich wurde auch davon profitiert das Spitzenspieler Foltanowicz in der 2. Mannschaft aushelfen musste. Von 1 – 4 gelangen 6 von 8 möglichen Punkten, das war der Schlüssel zum Sieg. An 5 + 6 kam der fehlende Punkt um das Enddoppel zu vermeiden, denn da weis man ja nie was passiert.

Es spielten: Jan Lindner 2:0, Thomas Schlangen 1:1, Christian Schäfer 1:1, Thomas Schneider 2:0, Markus Schaufelberger 0:2, Tobias Sältzer 1:1

2. Rheinlandliga Ost Herren

Sa 15:00 Uhr  SF Nistertal 07 II – TV Feldkirchen II  abgesagt

Sa 19:30 Uhr  SF Nistertal 07 II – SV Eintracht Mendig 9:5

Relativ kurzfristig musste Feldkirchen wegen Krankheit absagen. 4 Spieler hats erwischt – schade und gute Besserung nach Neuwied!

Dadurch waren die Nistertaler dann Abends frisch und erholt gegen Mendig. Diese reisten ohne Daniel Dechert an, eine deutliche Schwächung. Mit 2:1 wurden die Doppel gewonnen und das starke erste Paarkreuz mit Marc Geppert und Rainer Beib sorgten für ein 4:1. Danach schlug Sascha Müller Sascha Müller (lustig, die heißen wirklich beide gleich). Etwas überraschend unterlag dann Florian Schneider Mirko „Hobby“-Heuft und Andreas Weyand J. Bunsong. 5:3 und alles war offen. Chris Schneider entwickelt sich zur Bank der 2., er baute seine pers. Bilanz auf 5:0 auf und strotz nur so vor Selbstbewusstsein. In der zweiten Runde unterlagen Marc Geppert (knapp im 5. Satz) und Sascha Müller, doch Rainer Beib, Flo Schneider und Andreas Weyand machten den Sack zu zum 9:5 Heimsieg.

Sa 15:00 Uhr  TTV Alexandria Höhn – SV Eintracht Mendig  8:8

Ein überraschender Punktverlust wenn man bedenkt das Oli Meuer erstmals zur Verfügung stand. Entscheidend war das von Position 4 – 6 nur ein einziges Pünktchen kam. Markus Seel (0:2) konnte nicht an die Form der bisherigen Saison anknüpfen und auch Thomas Olschewski holte hinten nur einen Punkt. Mit ein wenig Pech musste auch der kämpferische Volker Ferger 2x gratulieren. Fleißigster Punktesammler war Florian Ferger mit 2 Erfolgen  in der Mitte. Oben konnten Oli Meuer und Jannik Venter Claus Court bezwingen, mussten aber den an diesem Tag sehr starken Jonathan Bogolowsky jeweils nach 5 Sätzen gratulieren. Das Schlußdoppel ging in den ersten 3 Sätzen jeweils in die Verlängerung, 2 davon gewannen die Höhner und damit auch das ganze Doppel mit 3:1. Noch mal Glück gehabt…….

Sa 19:00 Uhr  TTV Alexandria Höhn – TV Eintracht Cochem  9:6

Gegen die stärkere Mannschaft aus Cochem gab es danach einen Sieg. Allerdings mit veränderter Aufstellung, denn Thomas Gas feierte nach langer Verletzung seine Rückkehr.

Wiederum wurden 2 Doppel gewonnen und dann fackelte das erste Paarkreuz ein Feuerwerk ab. Oli Meuer und Jannik Venter spielten 4:0 gegen wahrlich nicht schlechte Bernd Schuler und Markus Etzkorn. Das war der Schlüssel zum Sieg. In der Mitte unterlag Flo Ferger dann beiden Gegnern ein wenig überraschend. Ebenfalls überraschend, aber positiv, der Einstand von Thomas Gas. Nach 2 Wochen leichtem Training konnte er 2 Punkte beisteuern – Respekt! Relativ knapp wurde es weil hinten sowohl Markus Seel als auch Thomas Olschewski vollkommen unnötig verloren. Immerhin siegte Markus dann im 2. Einzel zum 9:5 und der Tag fand für ihn dann doch noch ein versöhnliches Ende.

Sa 19:00 Uhr  TTF Oberwesterwald – TV Feldkirchen II

Siehe Nistertal – Feldkirchen…………

1. Bezirksliga Ost Herren

Fr 20:00 Uhr  SG Lahnbrück Fachbach II  - SV 09 Alsdorf  9:4

Am Freitag Abend starteten die Alsdorfer nicht wirklich gut in ihr „Megavielspielwochenende“. 9:4 beim Tabellenletzten zu verlieren ist keine gute Leistung aber die Fachbacher sind auch besser als Ihre Platzierung und hatten am Freitag das nötige Glück was sie bisher die Saison nicht hatten. 3:0 Doppel für Fachbach – bitter! Im vorderen Paarkreuz konnten Stefan Imhäuser und Jan Grossert Björn Hies bezwingen, verloren aber beide gegen die Nr. 1, Marco Noetzel. In der Mitte dann überraschende Ergebnisse: Tobi Daub und Stefan Isaak bezwangen den starken Baltzer, unterlagen aber Hessel – seltsam. Und Tobi Schulz (14:16 im 5. Satz) und Felix Schmallenbach konnten leider auch nicht für den Anschluß sorgen sodass ein zu deutliches aber nicht unverdientes 4:9 auf dem Spielberichtsbogen stand.

Sa 15:00 Uhr  SV 09 Alsdorf – ASG Altenkirchen  9:6

Besserer Start gegen die ASG, immerhin wurde ein Doppel gewonnen. Im ersten Paarkreuz dann übergewicht für Alsdorf. Stefan Imhäuser bezwang Uwe Asbach und Dennis Schikorra, Jan Grossert schlug Uwe Asbach und musste Dennis Schikorra gratulieren. Auch in der Mitte 3:1 für Alsdorf. Tobi Daub überragte und schlug Stephan Söhngen und Jörn Klappstein. Stefan Isaak siegte gegen S. Söhngen. Das 2:2 im 3. Paarkreuz reichte den Altenkirchener nicht um noch ins Abschlußdoppel zu kommen. Dirk Wings holte beide Zähler für die ASG doch Marc Asbach musste Tobi Schulz und Felix Schmallenbach den Vortritt lassen.

Sa 19:00 Uhr  SV 09 Alsdorf – SF Nistertal III  9:4

Zum 3. Spiel des Wochenendes kamen ersatzgeschwächte Nistertaler. Wiederum nur ein Doppel für Alsdorf aber das 4:0 in der Mitte sorgte für klare Verhältnisse. Janis Zutis und Phil Pearce kamen gegen Tobi Daub und Stefan Isaak zu keinem Erfolg. Im vorderen Paarkreuz gelang nur Danny Ott ein Erfolg gegen Stefan Imhäuser, Benni Stahl ging sowohl gegen Stefan als auch gegen Jan Grossert leer aus. Im 3. Paarkreuz gelang Johannes Rech ein Punkt gegen Tobi Schulz, Hans-Helmut Schmidt hatte erwartungsgemäß nix drin gegen Felix Schmallenbach.

Sa 15:00 Uhr  TuS Weitefeld-Langenbach II – Sportfreunde Boden  9:2

Ein lockeres Aufgalopp für die TuS mit dem Spitzenspiel am Abend schon im Kopf. Die Bodener waren über weite Strecken überfordert und kamen erst nach dem 7:0 zu ihren 2 Punkten. Dennis Dik und Tim Antimiczuk ließen diese zu.

Sa 19:00 Uhr  VfL Dermbach - TuS Weitefeld-Langenbach II  8:8

Hammerspiel in der Dermbacher Turnhalle! Ein Duell auf Augenhöhe, 6x über 5 Sätze, Abschlussdoppel (da auch 2 Sätze Verlängerung und Megaspannend) – Werbung für den Tischtennissport! Aber von vorne:

Relativ deutliche waren alle 3 Doppel. Dabei ging Dermbach mit 2:1 in Führung. Im Spitzenpaarkreuz überragte der „Senior“ Sascha Schmidt– Erfahrung ist doch was Wert! Sascha bezwang Robin Ennenbach und Jonas Röhrig knapp in 5 Sätzen. Benni Breuer hatte gegen beide nichts zu melden. In der Mitte wieder ein überragender Spieler, diesmal der jugendliche Hoffungsträger der Weitefelder, Paul Richter. Er bezwang sowohl Erik Schlosser als auch Joachim Schupp – starke Leistung! Steffen Sannert auf Weitefelder Seite unterlag beiden Dermbachern knapp in 5 Sätzen. Hinten dann Vorteile für „ die Jungs“, die damit die Doppel zu Beginn ausglichen und für eine 8:7 – Führung vor dem Enddoppel sorgten. Tim Antimiczuk, der bisher alles andere als eine gute Saison spielte, kämpfte sich in die Partie und besiegte Reiner Trapp und Guido Kreutz. Reiner bezwang Dennis Dik und holte damit den einzigen Punkt unten. Im Schlußdoppel retteten die „alten Hasen“ Sascha Schmidt und Erik Schlosser mit einem engen 3:1 den verdienten Punkt gegen Jonas Röhrig und Steffen Sannert.

Schade das keine Kameras in der Halle waren…………….

Sa 19:00 Uhr  ASG Altenkirchen - Sportfreunde Boden  9:2

Mit dem gleichen Ergebnis wie die Weitefelder bezwang auch die ASG die Sportfreunde aus Boden. Uwe Asbach 2:0, Dennis Schikorra 2:0, Stephan Söhngen 1:0, Jörn Klappstein 1:0, Dirk Wings 1:0 und Georg Böing 0:1, bei 2:1 in den Doppeln, sorgten für diesen deutlichen und wichtigen Erfolg der Altenkirchener.

Sa 19:00 Uhr  VfL Kirchen II – TTC Wirges IV  8:8

Großartiger Erfolg der Kirchener gegen sehr gute Wirgeser. Bei 5 Niederlagen im 5. Satz war sogar noch mehr drin, andererseits wurde auch 2x glücklich 11:9 im 5. Satz gewonnen, unter anderem das Schlussdoppel. Also ist das 8:8 absolut gerecht. Nach dem 0:3 zu Beginn steckten die Kirchener nicht auf und hatten im oberen Paarkreuz Vorteile (Christoph Dräger 2:0, Andreas Holz 1:1). In der Mitte siegte Udo Röhlich 2x bei 2 Niederlagen von Maxi Weyel. Hinten ebenfalls 2:2. Je 1x siegten Christoph Becher und Rüdiger Treude. Wie oben bereits beschrieben hatten dann Christoph Dräger/Andreas Holz das Glück des tüchtigen gegen Bastian Aller/Matthias Beck.

Verbandsoberliga Damen

Sa 15:00 Uhr  ASG Altenkirchen II – VfR Simmern  8:5

Das fehlen von der „Gästeeins“ Sabine Schneider haben die ASG – Frauen gnadenlos ausgenutzt. Katha Demmer, Yvonne Heidepeter und Lisa Beyer legten mit jeweils 2 Siegen den Grundstein für das 8:5. Jasmin Aicher unterlag etwas überraschend Angela Isdepski, schlug dafür aber Anja Tezcan. Das reichte dann zusammen mit einem Doppelpunkt. Nicht zu schlagen auf Gästeseite war Leila Jakobczak.

Rheinlandliga Damen

Sa 19:30 Uhr  TTC Wirges – SF Nistertal 07  1:8

Wie erwartet siegten die Nistertaler deutlich in Wirges. Einzig Claudia Benard (1:1) verhinderte die Höchststrafe mit einer 5-Satzniederlage gegen Jessica Czwick. Franzi Buchner (2:0), Katrin Latsch (1:0) und Miri Metz (2:0) machten größtenteils kurzen Prozess mit dem TTC.

--- Bericht ---
Kai Otterbach


Zeitraum