Logo
nördl. Westerwald/Altenkirchen, Sport Da/He
07.10.2016

Mitternachtsturnier der SF Nistertal am 03.10.16

Matthias Waldorf vom VfL Oberbieber im Einzel und Tim Flaeper/Axel Schneider vom TV Fredeburg im Doppel waren die Sieger

Zur 11. Auflage des traditionellen Turniers in Nistertal kamen in diesem Jahr 74 Sportler.

Einige beschränkten sich mehr auf den kulinarischen Genuss – andere liefen so richtig heiß.

Nach der wie immer pünktlichen (um 19:00 Uhr) aber fehlerhaften Ansprache des Abteilungsleiters Kai Otterbach starteten die Gruppenspiele im Einzel nach einem neuen Vorgabesystem (Vorgabe alle 35 Punkte Differenz zwischen den jeweiligen Spielern).

Die ersten beiden jeder Gruppe kamen ins Hauptfeld und spielten dort im K.O.-System den Sieger aus.

Vorher ging es jedoch mit dem Doppel los. Dort wurde direkt von Beginn an im K.O-System hantiert. Schließlich setzten sich dort die Sauerländer aus Schmallenberg, Flaeper/Schneider, durch. Eine großartige Leistung der beiden lustigen Jungs, die andauernd viele Punkte vorgeben mussten. Zweiter wurde die Verlegenheitspaarung Horst Diefenbach (FC Dorndorf)/Daniel Meyer (VfL Dermbach). Ins Halbfinale gelangten 2 Mädels (Nicole Kießling/Manuela Konrad) aus dem befreundeten Verein TSV Herrlingen (bei Ulm) und der nimmermüde Alexander Geis mit Adrian Kram (beide TTV Alexandria Höhn).

Die besten „heimischen Nistertaler“ im Einzel waren Ramona Burbach und Konny Braun, für beide war im Achtelfinale Schluß. Ein rein sportlich gesehen schwaches Abschneiden des Heimvereins, oder sollte man „Gastfreundlich“ sagen? Dafür hatten die Meisten ja anderes zu bewältigen. Die Küche war wieder von Küchenbulle Andreas Weyand gut geführt und die Currywurst mit Sansibar-Soße sau lecker, die Turnierleitung mit Kurt Meteling, Jörn Müller und Moritz Beib funktionierte (bis auf eine halbe Stunde) großartig, das Aufräumteam um Danny Ott kam seinen Pflichten nach – also hatte Organisatorin Ramona Burbach im Vorfeld alles gut bereitet.

Nach kurzweiligen Spielen kamen folgende Halbfinals zu Stande:

Colin Grave (SV Windhagen) – Jens Müermann (TuS Ferndorf)

Matthias Waldorf (VfL Oberbieber) – Oliver Thelen (VfL Waldbreitbach)

Es ist immer wieder überraschend wie gut manche Leute nach 9 Stunden mitten in der Nacht noch TT spielen können. Sowohl physisch als auch psychisch. Nach den großartigen Halbfinals setzte sich schließlich im Endspiel der „Vorgabespezialist“ Matthias W. durch. Nach dem Mülheimer Turnier im Winter ließ er auch diesmal im Endspiel gegen Jens M. nichts anbrennen und siegte absolut verdient!

Fazit: Nach dem letzten Jahr, was doch ein wenig enttäuschend war, lief dieses Jahr alles Prima. Die Gäste aus Ulm, Trier, Siegen, Heidelberg, Sauerland, dem nahem Hessen und der größten Delegation vom TTC Nentershausen hatten viel Spaß und das Kommen für nächstes Jahr bereits zugesagt. Schade allerdings ist doch das fernbleiben einiger umliegender Großvereine……..doch auch den Sportfreunden aus Nistertal ist klar: Mitternachtsturnier ist nicht für jeden was J

Ergebnisse im Überblick:

Doppel:

1. Flaeper/Schneider (TV Fredeburg)
2. Diefenbach/Meyer (FC Dorndorf/VfL Dermbach)
3. Kießling/Konrad (TSV Herrlingen)4. Geis/Kram (TTV Alexandria Höhn)

     

Einzel:

1. Matthias Waldorf (VfL Oberbieber)
2. Jens Müermann (TuS Ferndorf)
3. Colin Grave (SV Windhagen)3. Oliver Thelen (VfL Waldbreitbach)

5. Benedikt Rechmann
5. Dominik Stendebach (TTC Wirges)
5. Nico Strasser (TuS Weitefeld/Langenbach)
5. Manuela Konrad (TSV Herrlingen)

Es grüßt der Verein den alle lieben – Nistertal 07 ;-)

--- Bericht ---
Kai Otterbach


Zeitraum