Logo
nördl. Westerwald/Altenkirchen, Sport Senioren
20.05.2016

Deutsche Meisterschaften der Senioren

Vom 14.5.16 – 16.5.16 fanden in Kassel die Deutschen Meisterschaften im Tischtennis der Senioren statt.

Höchstens 48 Spieler pro Klasse (Ü40, 50, 60, 65, 70, 75 und 80) qualifizieren sich über die Landesentscheide für das höchste Turnier in Deutschland.

Mit Phil Pearce (Ü60) und Kai Otterbach (Ü40) gingen gleich 2 Starter der SF Nistertal (und damit die einzigen aus der Region WW-Nord) an den Start. Das alleine ist schon unfassbar gut, bedenkt man wie viele Spieler die beiden bis dahin schon hinter sich ließen!

Am Samstag ging es los mit den Gruppenspielen im Einzel. Die Gruppenersten und Zweiten kamen in jeder 4er Gruppe weiter.

Phil hatte keine Chance weiter zu kommen, aber ein Sieg war möglich – wurde aber verpasst!

Dafür hatte er die Ehre gegen den besten Deutschen in der Klasse zu spielen. Manfred Nieswand, Seriensieger in der 40iger und 50iger Konkurrenz der letzen Jahre, startete zum ersten Mal in der 60iger – Klasse. Diese gewann er natürlich auch am Montag!

Phil zog sicht achtbar aus der Affäre.

Kai hatte Hoffnung die Gruppenphase zu überstehen. Mit einer bärenstarken Leistung im ersten Spiel gegen Schmitz von der TG Neuss (Oberliga, WTTV) gelang der erhoffte Sieg. 3:1 für Kai! Danach dann der „Schock“! Schmitz schlug den Favorit Piotre Frackowiak aus Elz (Hessenliga) und damit war wieder alles offen. Kai hatte beim 3:1 gegen Frackowiak wenig Chancen, besiegte aber wie die andern auch den „Nachrücker“ aus Bayern.

Damit waren 3 Spieler Punktgleich, 2:1, und die Sätze mussten entscheiden. Wegen einem besseren Satz schaffte es Kai 2. zu werden und diese Hürde zu nehmen.

Am Sonntag ging es dann im Mixed und Doppel weiter. Phil gewann ein Doppel, schied aber dann mit seinem Partner aus dem Saarland, Manfred Jochem (genannt „Texas“) im Achtelfinale aus. Im Mixed kam das aus in der ersten Runde. Damit beendete Phil das Abenteuer „Deutsche Meisterschaft“ am Tisch, blieb aber natürlich bis zum Schluß um seinen Vereinskamerad Kai zu unterstützen und zu coachen!

Kai hatte Glück, Freilos im Mixed und im Doppel. Jeweils im Achtelfinale gab es Siege. Im Mixed mit Tanja Schultz vom TTC Winnweiler (Pfalz) und im Doppel mit Piotre Frackowiak (Hessen). Im Mixed war gegen die an 1 gesetzten Schweneker/Wais dann nichts drin. Ein glattes 0:3 und das Aus im Viertelfinale.

Danach Einzel! Durch das weiterkommen in der Gruppe war Kai schon unter den besten 32 von Deutschland. Dort wartete der Meister aus Baden-Württemberg, Stephan Fischer. Mit einer taktischen und spielerischen Glanzleistung gelang ein nie erwarteter 3:1 Sieg!

Damit war Kai am Montag noch im Wettbewerb!

Um 9:00 Uhr dann das dramatische Doppel. Gegen das Doppel aus Westdeutschland spielten Piotre und Kai unfassbar gut auf. 11:5, 11:3 und 10:9. Noch ein Punkt zur Medaille…….leider ging der Satz verloren und auch der 4. sehr knapp. Im 5. Satz verloren Sie 11:8 und wussten eigentlich nicht warum – SCHADE!

Dann das Einzel gegen den an Nr. 1 gesetzten Kostadinov (Brandenburg). Am Anfang stand Kai auf verlorenem Posten, kämpfte sich aber rein, klaute Satz 2 und gestaltete die beiden nächsten Sätze recht ausgeglichen, unterlag aber in beiden. Kein Beinbruch, der Bursche war wirklich gut!

Mit dem erreichen des Achtelfinales im Einzel wurde aber auch wirklich das Maximum erreicht. Sehr gutes Ergebnis!

Ein besonderer Dank geht noch an Johannes Rahn, Chris Schneider, Felix Binge und Werner Schui die den weiten Weg auf sich nahmen um Kai und Phil zu unterstützen – DANKE!

--- Bericht ---
Kai Otterbach

 

 


Zeitraum