Logo
nördl. Westerwald/Altenkirchen, Sport Da/He
14.10.2015

Tischtennis Vorbericht 17.-18.10.2015

Verbandsoberliga Damen

ASG Altenkirchen II – SG Speicher-Orenhofen

Schwere aber lösbare Aufgabe für die ASG am Samstag gegen die Eifelanerinnen. Sarah Schröder an Pos. 1 ist schwer zu bezwingen, sie holte auch gegen die TTF Oberwesterwald beide Punkte, danach fällt die SG aber ein wenig ab. Bei der ASG ist es ja ähnlich. Yvonne Heidepeter ist eine sehr starke „Einserinn“, danach versuchen Jasmin Aicher, Nadine Heidepeter und die junge Lisa Beyer für die nötigen Punkte zu sorgen damit 8 Punkte erreicht werden. Bei guter Leistung ist der nächste doppelte Punktgewinn möglich.

1. Rheinlandliga Damen

TTF Konz – FSV Kroppach

Am Samstag um 14:00 Uhr schlagen die Kroppacher Mädels in Konz auf. Bei der TTF können sie locker aufspielen, denn die Konzer sind normalerweise nicht zu bezwingen. Zu ausgeglichen sind sie aufgestellt. Auch die Girkenrother mussten diese Erfahrung bereits machen. Naja, alles geben – mal schauen was geht……………..

TTC GR Trier II – FSV Kroppach

Abends um 18:00 Uhr in Trier sieht die Lage schon hoffnungsvoller aus. Mit 1:5 Punkten sind die Gelb-Roten auch nicht gerade gut gestartet und zudem in den Doppeln anfällig (1:5 – Bilanz). Wenn die Kroppacher sich mittags schön einspielen und die nötige Sicherheit erlangen ist in Trier vielleicht was möglich.

Verbandsoberliga Herren

RSV Klein-Winternheim II – SF Nistertal

Nach der bitteren 9:7 - Niederlage gegen Wirges steht der erste Koppelauswärtstermin in Rheinhessen auf dem Programm. Am frühen Samstagmittag spielen die Sportfreunde bei der Oberligavertretung des RSV. Neben Mülheim und Ochtendung ist das wohl die Mannschaft die mit um den Abstieg spielt. In den ersten beiden Partien fehlte immer die Nr. 2, 3 + 5. Sollte das auch am Samstag der Fall sein müssen Punkte her in Klein-Winternheim. Wenn nicht – auch! Schade das die Nistertaler selbst nicht komplett sind. Ersatzspieler Chris Schneider wird aber alles geben!

TV Leiselheim II – SF Nistertal

Am Sonntagmorgen geht es dann nach Worms zum Aufstiegsfavorit Nr. 1. „Achtbar aus der Affäre ziehen“ ist Vorgabe vom Kapitän Yannic Müller. Der ein oder andere Punkt kann erzielt werden – mehr aber nicht. Gekämpft wird natürlich trotzdem!

1. Rheinlandliga Herren

TTG Mündersbach/Höchstenbach – TTF Konz

TTG Mündersbach/Höchstenbach – SG Sinzig/Ehlingen

Doppelter Einsatz zu Hause für die TTG. Um 15:00 Uhr ist die TTF Konz mit dem starken Spitzenspieler Maximilian Reinert zu Gast. Eine ausgeglichene heiße, motivierte Mannschaft mit gutem Teamgeist zeichnet die Konzer aus. Trotzdem sollten die Punkte in Mündersbach bleiben. Mit Benni Breiten ist die TTG natürlich auch eine sehr starke Rheinlandligamannschaft!

Am Abend um 19:00 Uhr kommt dann der Aufsteiger aus Sinzig/Ehlingen in den Westerwald. Auch diese Mannschaft hat einen außerordentlichen Teamspirit und dadurch auch den letztjährigen Durchmarsch in der 2. Rheinlandliga geschafft. Auch im 2. Spiel des Tages ist die TTG aber nicht vor einer unlösbaren Aufgabe. Mit ein bisschen Glück können alle 4 Punkte positiv verbucht werden.

VfL Kirchen – TTF Konz

Ähnlich wie die TTG gilt es für Kirchen „dagegen zu halten“. Um jeden Punkt sollte gekämpft werden um die Konzer nicht ins Spiel kommen zu lassen. Nach dem geglückten Saisonstart mit 4:0 Punkten hat der VfL aber bestimmt genug Selbstbewusstsein um gegen Konz ebenfalls zu Punkten.

2. Rheinlandliga

TTC Zugbrücke Grenzau III – TTV Alexandria Höhn

Krasser Außenseiter sind die Höhner in Grenzau. Ohne Oli Meuer (wie wichtig er ist zeigte er letztes Wochenende gegen Cochem) wird es fast unlösbar beim Tabellenführer. In Nistertal gaben die Brexbachtaler zwar den ersten Punkt ab, aber nur weil der starke Lukas Kalt passen musste und der Nistertaler Florian Schneider einen Sahnetag erwischte. Aber vielleicht passiert das ja dem ein oder anderen Alexandriaspieler auch…………

1. Bezirksliga Ost

SG Lahnbrück Fachbach II – SV 09 Alsdorf

Bereits am Freitag Abend müssen die Alsdorfer den weiten Weg nach Fachbach antreten. Im bisher einzigen Spiel der Fachbacher trennte man sich 8:8 mit der 2. Alsdorfer Mannschaft. Aber nicht davon ausgehen das es leicht wird, denn erstens sind die Fachbacher zu Hause besser als Auswärts und zweitens ist das erste Saisonspiel oft „komisch“. Trotzdem sollte was zählbares für den SV rausspringen.

TTG Mündersbach/Höchstenbach II – Spfr. Höhr-Grenzhausen II

Ein besonderes Spiel für den Ex-Mündersbacher Christian Hetzel in Reihen der Höhr-Grenzhäuser. Die noch ungeschlagene Nr. 1 der Gäste will natürlich auch in „der alten Heimat“ die Bilanz ausbauen und weiterhin verlustpunktfrei die Tabelle anführen. Dagegen haben die Hausherren natürlich was und werden es den Kannenbäckerstädtern so schwer wie möglich machen. Natürlich ist aber der Gast favorisiert.

--- Bericht --
Kai Otterbach


Zeitraum